Canva ist aktuell das angesagteste Tool, mit dem man sehr leicht gute Grafiken erstellen kann. Ob Social-Media-Posts, Header-Bilder oder Buchtitel – es geht einiges mit Canva. Auch Laien können damit schnell und einfach gute Grafiken erstellen. Und so viel mehr Aufmerksamkeit in ihrem Marketing erreichen.

Canva 2.0 ist da!

Das macht die Erstellung von richtig guten Beiträgen noch mal einfacher. Auf den ersten Blick sieht alles ähnlich aus, aber die Auswahl des richtigen Vorlagentyps (Facebook-Post, Instagram-Post o.ä.) ist jetzt einfach über eine Suche möglich, so dass du schnell einen Einstieg in die richtigen Vorlagen bekommst.

Für alle, die es noch nicht nutzen, ist der Einstieg damit jetzt noch leichter, weil man viel besser geführt wird. Es gibt auch eine Einführung zur Version 2.0, damit kann man sich wirklich einen guten Überblick verschaffen. Nach max. einer Stunde bist du drin und kannst richtig gute Posts erstellen! 😃

👉 Noch drei generelle Tipps von mir dazu:

1. Wähle dir zwei Schriftarten und zwei Farben aus (oder mehr, je nachdem), die du immer wieder in deinen Posts verwendest. Damit zahlst du auf deine persönliche Marke ein und erhöhst den Wiedererkennungseffekt. Das Gleiche gilt auch für die Schriftarten.

2. Nutze die Vorlagen möglichst im Original, weil diese schon eine Gestaltung mitbringen, die harmonisch ist. Ändere nur die Farben und die Schriftarten (ggf. minimal die Schriftgrößen für die Lesbarkeit), damit die Gesamtwirkung erhalten bleibt. Denn gutes Design ist etwas, das wesentlich dazu beiträgt, ob deine Posts eine Wahrnehmung bekommen.

3. Lade dir zusätzlich die App von Canva auf dein Handy. Damit hast du Zugriff auf deinen persönlichen Bereich und hast deine Designs dann auch mobil verfügbar. Damit kannst du super einfach parallel auf Instagram posten.

Falls du Canva noch nicht kennst, dann schau mal hier rein. Viele Funktionen sind in der kostenlosen Version verfügbar. Bisher brauchte ich für meine Zwecke noch kein kostenpflichtiges Upgrade. Alle Funktionen waren in der kostenlose Variante ausreichend.

Schreib mir gerne in die Kommentare, wie du damit zurecht kommst und welche Fragen du hast!