Ich höre oft: „Ich habe eigentlich genug Kunden. Die Bücher sind voll. Ich habe zu tun und keine Zeit für Marketing. Über meine Website kommt selten jemand und bei Facebook weiß ich nicht, was ich posten soll.“ Böse Falle! Gerade jetzt ist die beste Zeit, dein Online-Marketing auf solide Füße zu stellen. Denn der Wind kann sich ganz schnell drehen und du hast plötzlich doch viel mehr Konkurrenz und einige Kunden wandern ab, weil sie vielleicht doch nur zu 80 Prozent zufrieden waren. Oder weil es woanders mehr Service gibt, z.B. die Online-Terminbuchung, oder weil sie einfach mal etwas Neues ausprobieren wollen. Oder weil sie auf Facebook ein ähnliches Angebot der Konkurrenz um die Ecke entdeckt haben. Da geht es manchmal gar nicht um den Preis, sondern eher darum, dass die Lösung für das Kundenproblem vielleicht besser kommuniziert wird oder es leichter zu buchen ist. Oder es kommt das Sommerloch und plötzlich ist alles wie leergefegt. Darauf solltest du vorbereitet sein und nicht erst beginnen, wenn es bereits anfängt weh zu tun.

Nutze die Zeiten, in denen es gut läuft, um bestens für schlechtere Zeiten aufgestellt zu sein. Es gibt mindestens drei gute Gründe, warum du spätestens jetzt damit beginnen solltest, in deinem Online-Marketing eine solide Basis zu schaffen.

 

1. Baue jetzt deine Marke auf, damit sie für stürmische Zeit gerüstet ist!

 

Auch wenn du gerade von schlechten Zeiten nichts hören magst, sind die guten Zeiten der richtige Zeitpunkt um strategisch darüber nachzudenken, wie sich dein Geschäft weiterentwickeln soll. Schließlich möchtest du ja nichtnur das erhalten, was gerade gut läuft, sondern dein Geschäft soll noch prächtiger werden. Es ist nicht nur wichtig, dass dir die Kunden die Bude stürmen und du alle Hände voll zu tun hast. Hier geht es auch darum, noch ganz andere Faktoren zu betrachten und sich Fragen zu stellen: Wie soll dein Geschäft in der Zukunft aussehen. Wie kann es wachsen? Wie kann ich Arbeitslast reduzieren? Wie arbeite ich effektiver, so dass nicht nur der Umsatz steigt, sondern auch das, was am Ende übrig bleibt. Und vor allem: Was ist mein USP? Wofür ich bin ich der Spezialist? Wie trage ich meine Philosophie nach außen? Vor allem die letzten Fragen sind relevant für eine durchdachte Online-Marketingstrategie, für die du jetzt mit einer Website, die nicht nur informiert, sondern auch verkauft, den Grundstein legen kannst. Das hilft dir dann langfristig auch in vielen anderen Bereichen, beispielsweise bei der Gewinnung von neuen Mitarbeitern. Auch das ist eine wichtige Voraussetzung für nachhaltiges Wachstum.

 

2. Binde gute Kunden langfristig an dich, damit sie dauerhaft für einen guten Ruf sorgen!

 

Auch in Sachen Kundenbindung ist jetzt der richtige Zeitpunkt dir darüber noch einmal Gedanken zu machen. Was kannst du tun, um deine Kunden dauerhaft an dich zu binden und ihnen einen Anlass geben, mal wieder vorbei zu kommen? Hierfür kannst du auch digitale Services hervorragend nutzen, z.B. einen Kunden-Newsletter, einen Podcast, einen digitalen Erinnerungs-Service oder noch besser mache ihnen gute Angebote, die genau auf ihren Bedarf zugeschnitten sind. Auch das ist ein Bestandteil deiner digitalen Online-Marketing-Strategie. Ziel sollte sein, dass sich die Kunden, auch wenn sie gerade nicht im Laden sind, mit dir in Kontakt bleiben. Dadurch entsteht eine Verbindung, die dich auch durch schlechte Zeiten trägt. Es ist nämlich viel einfacher ein gutes Angebot zu verkaufen, wenn du schon eine größere Reichweite hast und im direkten Kontakt mit deiner Zielgruppe bist, als wenn du dann beginnst, wenn es wirklich notwendig ist. Diese empfehlen dich begeistert weiter, nicht nur offline, sondern auch in ihren Freundeskreisen digital auf Social Media.

 

3. Gewinne die Kunden, die du wirklich willst!

 

Spätestens wenn man ein gut laufendes Business hat, ist es auch erneut Zeit seine Positionierung zu hinterfragen. Stimmt das gesamte Angebot noch so? Passt das Geschäftsmodell oder lässt es sich um nützliche Komponenten erweitern (z.B. Online-Kurse)? Sind die Kunden genau die, die ich auch haben möchte? Das klingt immer etwas hart, aber schließlich geht es ja darum, dein Geschäft zu optimieren. Eine ganz spitze Zielgrupppe zu haben, hat den riesen Vorteil, dass du alles ganz klar darauf ausrichten kannst – deine Angebote, deine Online-Strategie (Was ist sinnvoll und was nicht?), und deine Services. Damit schaffst du auch die Basis für höherpreisige Angebote.

Das heißt: Gerade in guten Zeiten sollte dein Online-Marketing noch strategischer ausgerichtet werden, damit du für die Zukunft vorgesorgt hast! Willst du wissen, wo du aktuell stehst und welche bei dir die nächsten Schritte in deinem Online-Marketing sind? Dann schau dir meinen Sichtbarkeits-Check an! Die Ergebnisse aus dem Check sind der ideale Startpunkt für deine Gedanken in eine neue Richtung, wenn du dein Online-Marketing auf das nächste Level bringen willst!

 

Photo by Brooke Cagle on Unsplash