Zum Einstieg möchte ich dir als allererstes die Angst vor der Technik nehmen. Zoom ist super easy zu bedienen, weil es sich von selbst erklärt. Mit zwei Klicks sind deine Teilnehmer in einem Raum mit dir. Das Schöne an Zoom  ist, dass mit der kostenlosen Version die wichtigste Funktionen zur Verfügung stehen, die du brauchst um eine Online-Sitzung abzuhalten. Lediglich in der Zeitdauer gibt es Einschränkungen. Die Aufzeichnungsfunktion steht dir aber in der kostenlosen Version zur Verfügung.

Wenn dich jetzt noch die Angst vor Videos umtreibt, dann kannst das Bild zumindest als Teilnehmer auch auslassen. Beim Eintritt in den Raum bist du nicht sofort sichtbar, sondern musst es aktiv anschalten. Schöner ist es natürlich mit Video. Als Veranstalter ist es natürlich Pflicht. Ich kann dir aber aus eigener Erfahrung sagen, dass wenn das ein, zweimal gemacht hat, immer leichter fällt. Leichte zumindest als direkt vor vielen Menschen zu sprechen.

Dafür kannst du Zoom nutzen: 

  • Online-Beratungen 1:1 oder in einer Gruppe bis 100 Personen
  • Produktvorstellungen oder -schulungen
  • Infoabende mit Interessenten
  • Vorträge aller Art, z.B. Reiseberichte
  • Austausch mit deinem Team oder mit Arbeitskollegen
  • Online-Coworking mit einer Kollegin (persönlich Abstimmung und ihr könnte gemeinsam auf Ergebnisse schauen)
  • Austausch mit Freunden und Familie
  • Video-Interviews
  • um auf Facebook mit Video live zu gehen (einzeln oder mit Interviewpartnern)
  • Aufzeichnungen von Video und Audio (es gibt eine separate Audio-Datei)
  • u.a.

Hier die Eckdaten zum Funktionsumfang:

  • Gruppensitzungen mit bis 100 Teilnehmern möglich
  • In der kostenfreien Version bis zu 2 Teilnehmer unbegrenzt (24 h),
    ab 3 Teilnehmer nur bis 40 Min. Sitzungsdauer, in der Pro-Version unbegrenzt (24 h) Videoaufzeichnung auf PC und Cloud (separate Audiospur), Aufzeichnung auf eigenen PC downloadbar/speicherbar
  • Registrierung (eigener Account) nur als Veranstalter notwendig
  • App-Download bei Start der Sitzung notwendig (Auf “Erlauben” klicken)
  • Chatfunktion enthalten (Chat downloadbar nach Sitzungsende)
  • Auf Handy und PC nutzbar
  • Bildschirm teilbar
  • Whiteboard enthalten, Inhalte als Dateien abspeicherbar
  • Bezahlversion kosten ca. 15,- Euro/Monat

 

Hier eine Kurzanleitung für die erste Nutzung als Teilnehmer als PDF.

Anleitung zur Schnelleinrichtung eines Meeting mit Zoom als Veranstalter:

  1. Gehe auf die Website: https://zoom.us
  2. Klicke auf den Button oben rechts “Kostenlose Registrierung”
  3. Nutze die einfache Login-Funktion über deinen Facebook oder einen Google-Account: “Mit Facebook-Konto anmelden” oder mit “Google-Konto anmelden”.
  4. Klicke in der linken Navigation auf “Meetings” 
  5. Klicke auf “Planen nächste Sitzung”
  6. Gibt folgende Dinge ein oder wähle aus:
    Name
    Beschreibung (optional)
    Wähle ein Datum aus oder Klicke auf “Wiederkehrendes Meeting” (dann kannst du es mehrfach nutzen).
    Wähle bei “Wiederkehr” die Option “keine bestimmte Zeit), 
  7. Wählen unten auf der Seite bei Meetingoptionen und setze den Haken bei:
    Eintritt vor Moderator, Teilnehmer bei Beitritt stummschalten und Warteraum aktivieren (dann musst du die Teilnehmer reinlassen). 
  8. Klicke auf Speichern
  9. Kopiere den Link zum Meeting und verteile ihn an die Teilnehmer

Das sind die Basis-Einrichtungen zum Starten eines Meetings. Eine Aufzeichnung kannst du auch während des Meetings jederzeit starten. 

Im linken Menü unter Einstellung kannst du noch zahlreiche Einstellung für deinen Account vornehmen. Hier findest du sehr viele Anleitungen, je nachdem, was du brauchst und wie tief du dich einarbeiten möchtest. 

Viel Erfolg bei deinen ersten Online-Meetings!

So kannst du Zoom in deinem lokalen Geschäft oder in deiner Praxis für mehr Umsatz nutzen.

Hier eine Anleitung für die erste Teilnahem an einem Zoom-Meeting.